Kinderkarneval! Carnavalul copiilor!

Carnaval copii

Casa de cultură „Friedrich Schiller“  și Forumul Democrat al Germanilor din România, Filiala București, vă invită pe 13.02.2015, ora 17.00 la Universitatea Populară „Ioan I., Blvd. N. Bălcescu Nr. 18, la carnavalul copiilor!

Das „Friedrich Schiller“ Kulturhaus und das Demokratische Forum der Deutschen in Bukarest laden Sie am 13. Februar. 2015, um 17.00 Uhr in der „Ioan
I. Dalles“ Volksuniversität, Blvd. N. Bălcescu Nr. 18 zum traditionellen Kinderkarneval ein.
Im Programm:
– Deutsche Musik mit dem Blasorchester Karpaten-Show (Leitung: Hans Groza)
– Theaterspiele mit „Improvisneyland“ (Leitung: Axel Moustache)
– “Teatrul De Magie” (Leitung: Andrei Teașcă)
– Tanzstunde mit Monica Dumitrescu

Woher kommt die Faschingstradition?
Schon in heidnischer Zeit verkleideten sich die Menschen. Damals wollte man mit furchterregenden Masken und schrecklichem Lärm die bösen Geister und Dämonen der Winterzeit verjagen, damit der Frühling kommen konnte.
Die Menschen versammelten sich in selbstgefertigten, abschre-ckenden Masken und Mänteln und zogen laut lärmend mit Peitschen, Rasseln und Klappern durch die Dörfer. Auch heute wird in manchen Gegenden der Winter noch so ausgetrieben.

Im 13. Jahrhundert verpflichtete das Christentum die Menschen zum Fasten zwischen Aschermittwoch und Ostern. Die “Fastnacht” (Fasching) sind die Tage und Nächte vor Beginn der vierzigtägigen Fastenzeit. Die Menschen wollten noch einmal kräftig feiern und alles, was sich bot, auskosten. Vorräte wie Fleisch und Eier, die in der vorösterlichen Zeit nicht mehr erlaubt waren, wurden vertilgt. Die Kirche billigte dieses Verhalten für sechs Nächte vor dem Aschermittwoch.

Im Mittelalter entwickelten Zünfte, Burschenschaften und Gilden den Brauch närrischer Umzüge und des ausgelassenem Spiels. Bunt verkleidet und maskiert zogen die Handwerksburschen durch die Straßen der Stadt und nutzten vielerorts die Gelegen-heit, ihrem Unmut gegenüber der Obrigkeit Luft zu machen.

Heute sind es die Freude am Verkleiden, der Wunsch einmal den winterlichen Alltag zu durchbrechen und die Lust an der Schwelle zum Frühling in eine andere “Haut” zu schlüpfen, die uns so gerne Fasching feiern lassen. Casa de Cultură Friedrich Schiller Kulturhaus An einer alten deutschen Tradition festhaltend, veranstaltet das Schiller -Haus seit 1957 alljährlich auch ein Faschingsfest; nach der Wende wurde der Kinderkarneval seit 2008 in Zusammenarbeit mit dem Demokratischen Forum der Deutschen in Bukarest fortgeführt Für Gute Laune sorgte in den letzten Jahren das Blasorchester „Karpaten Show“, unter der Leitung von Hans Groza.

Lasă un răspuns

Adresa ta de email nu va fi publicată. Câmpurile obligatorii sunt marcate cu *